Hofkapellen

Kapelle zur schmerzhaften Muttergottes bei den Asthöfen
asthofkapelle
asthofkapelle_innen
1964 anstelle der Kapelle, die durch den Krieg zerstört wurde, errichtet. Der Neubau wurde am 2. Mai 1965 geweiht und 1992 restauriert. An der Aussenfassade Wandbild der Hl. Familie, 1964 von Raimund Wörle gemalt.
Der Altarbereich ist um eine Stufe erhöht und im Altar befindet sich ein verglaster Schrein mit Grablieger.
   
   
Kapelle zum unbefleckten Herzen Mariens (Kapelle zur Mutter der Armen) in Schlittenhaus
schlittenhauskapelle
schlittenhauskapelle_innen
Der kleine Kapellenbau am Sillianberg in weithin sichtbarer Lage wurde am 8. September 1956 eingeweiht.
Im Altarbereich gibt es zwei Glasfenster mit Abbildungen vom Hl. Isidor und Hl. Georg, sowie eine Fatima Muttergottes.
   
   
Lourdeskapelle (Marienkapelle, Kapelle beim Walder) in Pircha
pircherkapelle
pircherkapelle_innen
Die Kapelle liegt in malerischer Lage am Sillianberg und ist zum Teil in den Fels gebaut. Sie wurde 1928 errichtet und 1992/93 restauriert.Über der Eingangstür mit Rundbogen liest man "Ave Maria".
In der Chornische befindet sich die Lourdesgrotte mit Figurengruppe - Bernadette und Muttergottes.
Darüber ist zu lesen: "Ich bin die unbefleckte Empfängnis."
   
   
Kapelle Kopsgute (Kapelle Walder)
kopsgute_kapelle
kopsgute_kapelle_innen
Der zierliche neugotische Kapellenbau wurde 1882 erbaut, als der Weiler Kopsgute bei einem Murenabgang vor größeren Schäden bewahrt wurde. Der Altarbereich ist um eine Stufe erhöht. Die Kapelle ist mit gotiserendem Inventar aus der Erbauungszeit ausgestattet.
Weitere Hofkapellen in Sillian:
Marienkapelle beim Rahner (Rana-Kapelle, Kapelle Ra[h]ner), sowie Kapelle Veidler auf dem Köckberg,
Kapelle zum Hl. Veit in Huben bei Arnbach,
Maria-Trost-Kapelle in Kolbenthal (Kapelle Kolbenthal) bei Arnbach

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt Sillian!