Feste im Jahreskreis

Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi.
Festtag ist der 25. Dezember, der Christtag oder römisch-katholisch auch
Hochfest der Geburt des Herrn,
dessen Feierlichkeiten am Vorabend, am Heiligabend
(auch Heilige Nacht, Christnacht, 24. Dezember), beginnen.
Er ist in vielen Staaten ein gesetzlicher Feiertag und Auftakt der Weihnachtsferien.
Österreich und vielen anderen Ländern kommt als zweiter Weihnachtsfeiertag der 26. Dezember hinzu, der in der römisch-katholischen Kirche als Stephanstag begangen wird.

Kranz
   

Ostern

Ostern ist die jährliche Anamnese(Liturgie) Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi im Christentum, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.
Da die Heilsereignisse dort in eine Pessachwoche fielen, bestimmt der Termin
dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum:
Es fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond, im Gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens aufden 25. April.
In der Alten Kirche wurde Ostern als Einheit von Leidensgedächtnis und
Auferstehungsfeier begangen.
Ab dem 4. Jahrhundert wurde das höchste Fest im Kirchenjahr als Drei-Tage-Feier entfaltet.
Die Gottesdienste erstrecken sich seitdem in den meisten Liturgien von der Feier des Letzten Abendmahls am Gründonnerstagabend – dem Vorabend des Karfreitags –
über den Karsamstag, den Tag der Grabesruhe des Herrn,
bis zum Anbruch der neuen Woche am Ostersonntag.
Mit diesem beginnt die österliche Freudenzeit („Osterzeit“), die fünfzig Tage bis einschließlich Pfingsten dauert.
Der im Deutschen gebräuchliche Name Ostern ist altgermanischen Ursprungs und hängt wohl mit der Himmelsrichtung Osten zusammen: Der Ort der aufgehenden Sonne gilt im Christentum als Symbol des auferstandenen und wiederkehrenden Jesus Christus. In vielen Ländern gehören Osterbräuche vorchristlicher Herkunft zum Osterfest.

Ostern
   

Pfingsten

Pfingsten, „der fünfzigste Tag“ ist ein christliches Fest jüdischen Ursprunges.
Es geht auf das jüdische Wochenfest Schawuot zurück und wird wie dieses am
fünfzigsten Tag nach Ostern gefeiert. Gefeiert wird von den Gläubigen die Entsendung des Heiligen Geistes.
Im Neuen Testament wird in der Apostelgeschichte erzählt, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie zum Pfingstfest in Jerusalem versammelt waren.
Dieses Datum wird in der christlichen Tradition auch als Gründung der Kirche verstanden.
Als christliches Fest wird Pfingsten erstmals im Jahr 130 erwähnt.

Pfingsten
   

Herz Jesu

Das Herz-Jesu-Fest wird in ganz Tirol feierlich begangen.
Grund ist ein Gelöbnis der Tiroler, das 1796 und 1809 abgegeben wurde um Unheil vom Land fernzuhalten. So findet am Herz-Jesu-Sonntag ein feierlicher Gottesdienst mit Gelöbniserneuerung und feierlicher Prozession statt und es werden am Vorabend Bergfeuer entzündet.

Herz Jesu
   

Mariä Himmelfahrt – Patrozinium in Sillian

Mariä Aufnahme in den Himmel (auch Mariä Himmelfahrt) ist ein Hochfest
der römisch-katholischen Kirche am 15. August. An diesem Tag findet in Sillian das Patroziniumsfest statt und dieses wird mit einer feierlichen Prozession begangen!

Statue